Sarkobrunispiegel

Nee, ich hab echt nicht vor, mich am Spiegel und seinen Titelgeschichten abzuarbeiten. Aber ne ganze Geschichte über Sarkozy und Bruni? Ich glaub´s immer noch nicht. Spiegel und SPON kommen sich mit ihrer Neigung zum Fischen im Seichten irgendwie immer näher und insofern kann man die Tatsache, dass der SPON-Chef jetzt Spiegel-Chef wird, nur als eines betrachten: konsequent. Sehr konsequent.

Konsequent auch in anderer Hinsicht: Das dünne Geschichtlein wäre nicht mal mehr ein solches und würde demnach auch keinen halbswegs normalen Menschen interessieren, wenn sich nicht Qualitätsmedien wie die o.a. angeführten mit Wonne darauf stürzen würden, dass Sarko der Bruni bei den Pyramiden am Hintern rumgespielt hätte. Man will sich ja nicht die Geschichten selbst kaputtmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.