Tief im Westen (5): Gelsenkirchen-Ückendorf

Gelsenkirchen-Ückendorf gehört zu diesen Stadtteilen, die so sind, wie man sie sich vorstellt:  Sie haben so ein bisschen was kieziges und natürlich kann man sie hip finden oder zumindest irgendwie idyllisch. Die Realität ist jedenfalls bestenfalls ein Versprechen auf die Zukunft, weil die Probleme, die sich in der einstigen  Boomtown angesammelt haben, unübersehbar sind. Mit dem Fotografen Peter Liedke, einem Ur-Gelsenkirchner, habe ich mich am Samstag über den Pott, Gelsenkirchen, Ückendorf unterhalten.

Und darüber, warum der Spruch, wonach Berlin arm, aber sexy sei, leider doch nicht mehr als ein Marketinggag ist.

Mehr aus dem Ruhrgebiet wie immer — hier.

Und die Projekte von Peter Liedtke finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.