Rundgeshowt (3): Find Sascha!

Es war ziemlich spannend, die heutige Sendung zu konzeptionieren. Schwerpunktthema setzen, Gäste suchen, Ablauf planen, lauter solche Dinge. Sie wundern sich gerade — wo doch heute Abend gar keine Rundshow läuft? Stimmt, an unserem geplanten Erstsendetermin am 14.5. hat sich nichts geändert. Aber man kann natürlich so eine Sendung, ein solches Projekt nicht einfach mal eben on air schicken, ohne vorher ein bisschen geprobt zu haben. Also spielen wir heute das erste Mal Ernstfall. Wir tun so, als würden wir senden. Das klingt erstmal komisch, muss aber sein. Wie sehr, hat sich heute gezeigt, es sind diese unzählig vielen Kleinigkeiten vor allem in den Abläufen, die die Sache komplex machen, zumal die Rundshow ja eben nicht einfach eine Sendung, sondern ein Rund-um-die-Uhr-Projekt sein soll. Beinahe hätte ich vergessen, wie aufwendig dieses Medium Fernsehen trotz aller digitalen Erleichterungen in den letzten Jahren immer noch ist. Wer es jemals gemacht hat, der weiß, was ich meine. Wer es noch nicht gemacht hat: Sie können sich vermutlich kaum vorstellen, wie enorm groß der Aufwand für eine 30-Minuten-Sendung ist, und da reden wir noch gar nicht von irgendwelchem Crossmedia-Gedöns.

***

Falls jemand von Ihnen zufällig Sascha Lobo sieht, halten Sie ihn notfalls mit Gewalt fest und sagen Sie dann, er möge mich anrufen.(Edit: Erledigt, sie können ihn wieder loslassen).

***

Heute gelernt: Unser executive producer Markus Walsch kann Gurken aus dem Internet animieren. Sollte man für Formate wie dieses als Einstellungsvoraussetzung fixieren.

Aufbau und Einleuchten

HG Plasma

Sitzordnung

BR

Studio Vatikan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.