warum nur?

blogs? gibts inzwischen wie sand am meer. es gibt sehr gute blogs, weniger gute blogs und manche, die verschenkte zeit sind.

warum also noch eines? und warum eines, das sich mit medien beschäftigt? denn gerade in diesem metier gibt es ausgesprochen viele sehr gute und von mir hochgeschätzte kollegen, die wunderbare blogs schreiben, wie z.b. dieses oder dieses. und selbstverständlich auch dieses.

es ist nicht mein anspruch, in irgendeinen konkurrenzkampf zu treten (warum auch?). eigentlich gibt´s gar keinen großen anspruch. blog-cj ist einfach eine sache, die schon länger an mir nagt und die ich jetzt einfach mal mache und von der wir dann schon sehen werden, was passiert.

es geht hauptsächlich um medien. um gedruckte genauso wie um gesendete und um ge-htmlte. ohne besserwisserei, einfach nur ein paar anmerkungen. kein watchblog, aber auch keines, das die augen vor negativ-entwicklungen entschließt.

und eines, das (hoffentlich) nicht immer bierernst zu nehmen ist.

zwei dinge, die mir wichtig sind. erstens: habe mich bewusst dafür entschieden, kommentare zuzulassen. zweitens: was ich nicht zulassen werde, sind kommentare, die nicht mal die grundlegenden anstandsregeln einhalten. wer beleidigt oder stammtischgeschwafel verbreitet, fliegt. mit zensurvorwürfen jeglicher art kann ich gut leben.

so…und nun…schaun mer mal.