Bertelsmann, G&J, RTL: Das Sinnbild der Branche

TV-Konzern kauft Printverlag, will alles zusammenwerfen – und scheitert. Was wie ein Plot für eine müde RTL-Soap klingt, ist Realität geworden. Dabei hätte man es besser wissen können, hätte man sich die Erfahrungen des größten TV-Mitbewerbers angeschaut. Der hat sowas vor 20 Jahren ebenfalls

Die Zeit TikTokt!

Es ist noch nicht so lange her, da habe ich in Videoseminaren meinen Teilnehmern immer eines gepredigt: Filmt nicht im Hochformat, selbst wenn ihr mit euren Smartphones unterwegs seid.  Ich hatte allerlei hübsche Begründungen dafür parat und immer zum Schluss habe ich den Teilnehmern ein Video

Die letzten Jahre der gedruckten Zeitungen

Ich mag ja immer noch Papier. Sogar dann, wenn man darauf Tageszeitungen druckt. Bis ins letzte Jahr hinein hatte ich sowas Alterstümliches tatsächlich im Postkasten stecken. Und ich fand es immer noch ein bisschen aufregend, morgens das gute Ding aus dem Briefkasten zu holen und dann zu schmökern.

 Podcast, Video, Newsletter: die neue Dreifaltigkeit

Tweet Drei Dinge brauchen Medien und Kommunikation in diesem Jahr ganz dringend. Der Digital News Report 2023 verrät, wohin die Reise geht: Video, Podcast und Newsletter sind endgültig unverzichtbar geworden. Man merkt ja meistens anhand der am meisten nachgefragten Themen für Seminare und

multimediale berufsbilder

Tweet ok, den multimediareporter, den sich die die new york times leistet, wirds auf absehbare zeit bei uns wohl noch nicht geben. immerhin aber eine art vorvorläufer in der multimedialen zukunft: den videojournalisten. das kann man inzwischen sogar richtiggehend lernen.

merkel makellos (II)

Tweet nachtrag zur merkel-geschichte (die mit dem schweißfleck). heute bei kress.de gefunden: Jetzt hat der Sender zugegeben, dass das Foto manipuliert wurde. Ein freier Mitarbeiter habe einen Schweißfleck von dem Foto entfernt, sagte am Mittwoch der BR-Multimedia-Chef Rainer Tief. Damit habe er

1 euro fürs phrasenschweinderl

Tweet dritter tag mit der 43 k der djs. heute längere debatten über zeitungszukunft im digitalen zeitalter. natürlich gibts keine königswege (1 euro fürs phrasenschwein, ich weiß…), klar aber ist, dass sich einiges verändern wird (noch 1 euro…). meine these dazu: dem großteil der

curiosity killed the cat (III)

Tweet aus der serie „man-weiß-nicht-ob-es-stimmt- aber-man-kann-es-sich-gut-vorstellen-dass-es-stimmt“: angie merkel makellos.