Man muss auf Social Media sein! Muss man?

Bei Meta, der Zuckerberg-Firma für so ziemlich alles, hat man jetzt eine interessante Entscheidung verkündet: "Politische Inhalte" (was immer das heißen mag) sollen nicht mehr proaktiv ausgespielt werden. Soll heißen: Natürlich kann man entsprechenden Accounts noch folgen, aber als proaktive

User sind überall (und ihr solltet es auch sein)

User interessieren sich zunehmend weniger für (Medien-)Marken. Und Webseiten und Apps sind auch nicht mehr ihre bevorzugte Wahl. Was also tun? Mal wieder die Content- und Plattform-Strategie ändern. Und zwar spürbar.

Der große Media-Reset

Eine kleine Binse zu Beginn: Wenn etwas Altes geht, kommt meist etwas Neues. Und nicht selten fragt man sich Jahre später: Wie haben wir es nur so lange ausgehalten mit dem alten Kram? Immer noch dabei? Vielen Dank!

KI ersetzt keine Kreative – aber…

Tweet Ersetzt KI bald uns Kreative? Nein, natürlich nicht. Aber Kreative, die KI verwenden, werden bald die Kreativen ersetzen, die ohne KI arbeiten. Das klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas kryptisch. Ist aber eigentlich gant logisch. Weil eines zumindest sicher ist: KI ist nicht die

lust auf rust

Tweet sicher alles nur zufall: zwei tage, nachdem prosiebensat1 und springer ihre hochzeitsanzeige aufgegeben haben, startet auf sat1 der neue polittalk, nach meinung von senderchef schawinksi ein echtes prestigeprojekt. und während das publikum mit, nunja, gemäßigtem interesse zuschaut (5,9

i-pod tv

Tweet interessante vorstellung: in der neuesten version von i-tunes ist nicht nur das abonnieren von podcasts, sondern auch von videoblogs ein mittleres kinderspiel. kurz kommt darauf kommt der neue, videofähige i-pod auf den markt. der ex-computerkonzern apple dann als echte größe in einem

berlusconis peanuts

Tweet interessantes gespräch mit medienwissenschaftler professor weischenberg in der berliner zeitung. tenor: die prosieben-springer-fusion sei in ihren auswirkungen so gewaltig, dass sie auch im interantionalen maßstab unvergleichliche dimensionen erreiche. dagegen, so meint der professor, sei

bild-tv…

Tweet …kommt. good old leo wirds nicht lustig finden, dass ausgerechnet döpfner, der ihn damals gestürzt hat, jetzt das macht, was kirch immer wollte: einen integrierten medienkonzern. ein mediengigant also, von dem nicht jeder nur gutes erwartet. interessant: wärend jetzt gerade (fr.
Jetzt anmelden zu unserem Newsletter
und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen .